OpernKurzgenuss im Landhaushof: Apollo e Dafne

Kristinka Antolkovic; Foto: Alexander WenzeldownloadFoto: Alexander Wenzel
Fotos | Videos | 1 von 1 |

OpernKurzgenuss im Landhaushof: Apollo e Dafne

erstellt am 02. Mai 2018

Die für diese Saison letzte Ausgabe der Reihe OpernKurzgenuss, einer äußerst erfolgreichen Kooperation von Oper und Kunstuniversität Graz, entführt in den Landhaushof. Am Programm steht Georg Friedrich Händels „Apollo e Dafne“.

15., 17., 18. u. 19. Mai 2018, jeweils 20.30 Uhr
LANDHAUSHOF
Karten: ticketzentrum.at

Kurze Opern, genussreich an eindrucksvollen Grazer Orten von SängerInnen und MusikerInnen der Oper Graz und der Kunstuniversität Graz dargeboten – das ist das Konzept der Reihe „OpernKurzgenuss“. Das stilistische Spektrum reicht 2017/18 vom Barock bis ins 20. Jahrhundert. Die Reihe ließ bereits den Dom im Berg und die Needle im Kunsthaus zur Opernbühne werden, nun ist das wunderschöne Ambiente des Landhaushofs an der Reihe. Dieser bietet ein mehr als würdiger Rahmen für die Aufführung einer Barockoper. Das Landhaus ist der wichtigste Renaissancebau der Stadt Graz und einer der bedeutendsten Europas.

In dieser Produktion wird der gesamte Hof bespielt. Im Sinne einer historischen Aufführungspraxis folgen die ZuschauerInnen dem Geschehen im Stehen und können sich während der Aufführung verköstigen. Es darf sich frei bewegt werden, denn auch das Orchester und die DarstellerInnen wechseln die Spielorte.

Zum Inhalt:

Apollo glaubt, selbst gegen Cupidos Pfeil gewappnet zu sein – da erblickt er die schöne Daphne und ist schon in Liebe zu ihr entflammt. Die Nymphe weist ihn jedoch zurück und steigert dadurch sein Verlangen. Seine Verführungskünste können sie nicht beeindrucken und sie will lieber sterben, als von ihm entehrt zu werden. Um sich Apollos Drängen zu entziehen, verwandelt sie sich im Landhaushof zu einem Lorbeerbaum, den Apollo mit seinen Tränen netzt.

Besetzung:

Musikalische Leitung: Susanne Scholz
Inszenierung: Christian Thausing
Ausstattung: Magdalena Wiesauer
Dramaturgie: Bernd Krispin

Dafne: Kristinka Antolkovic
Apollo: Kresimir Dujmic
Ein Schauspieler: Johann Wolfgang Lampl


Weitere Infos:

Die Abendkasse befindet sich in der Herrengasse 16.
 
Das Konzept der Veranstaltung sieht ausschließlich Stehplätze vor. Gehbehinderte Gäste werden gebeten, nach Möglichkeit vorab an derTageskasse ihren Bedarf für einen außertourlichen Sitzplatz bekannt zu gebe.
 
Bei Regen kann die Vorstellung leider nicht stattfinden. Ihre Karte kann in diesem Fall entweder im Ticketzentrum (Kaiser-Josef-Platz 10, geöffnet Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr) oder direkt an der Abendkasse für eine Ersatzvorstellung umgetauscht werden. Im Fall einer Vorstellungsabsage wird dies 2 Stunden vor dem geplanten Vorstellungsbeginn auf www.oper-graz.com bekannt gegeben, Auskunft gibt gern auch der Portier des Opernhauses (Tel 0316 8008-55).





    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    Keine Artikel in dieser Ansicht.